Mädchen im Mittelpunkt (MiM)

    Uns ist es wichtig, dass die Mädchenwohngemeinschaft mit traumapädagogischem Schwerpunkt für die Mädchen und Frauen ein Lebensort darstellt, in dem sie sich individuell, ihren Stärken und Schwächen entsprechend entwickeln können. Mit dem Einzug erleben sie einen Ort, wo sie Akzeptanz, Parteilichkeit, Schutz und Sicherheit erfahren. Bei „MiM“ stehen die geschlechtsspezifischen Bedürfnisse, Wünsche und Verhaltensweisen und die damit einhergehenden, zu bewältigenden Entwicklungsaufgaben stets im Mittelpunkt des pädagogischen Alltags und Handels. In einem neuen Wohnhaus stehen 10 Plätze zur Verfügung. Im Dachgeschoss finden sich zwei Einzelappartements zur Verselbständigung. Dieses Konzept hat sich bereits am vorherigen Standort der Wohngemeinschaft sehr bewährt. So können Mädchen und Frauen, die bereits eine gute Entwicklung vollzogen haben zeitnah in die Verselbständigung gehen.